Weißtannenturm

Drei hohe Weiß­tan­nen, senk­recht wie im Wald, auf dem Grund­riss eines Drei­ecks, vom fili­gra­nen Stahl­fach­werk gehal­ten. Drei wei­te­re schlan­ke Tan­nen im inne­ren als "Dickicht" ein­ge­stellt. Die mit ca. 43m Gesamt­hö­he höchs­te Holz­turm­kon­struk­ti­on des Schwarz­wal­des erschließt eine Platt­form in 35m Höhe. Die Trep­pe umgreift den Turm von außen.

Gewählt wur­de ent­spre­chend dem Grund­riss als gleich­schenk­li­ges Drei­eck (Sys­tem­maß 4,5m) ein pris­ma­ti­sches Raum Fach­werk mit den Holz­stäm­men als Gur­te und dazwi­schen­lie­gen­den stäh­ler­nen Aus­kreu­zun­gen. Deren Druck­gur­te sind aus Stahl­roh­ren, die Dia­go­na­len nur für Zug­kräf­te aus­ge­legt.

Die Trep­pen haben Wan­gen aus Stahl­pro­fi­len, wel­che an den Kni­cken ver­schweißt sind. Die Trep­pen­läu­fe lie­gen auf auf­ge­lös­ten stäh­ler­nen Kon­so­len, wel­che recht­wink­lig zum Lauf an die Stäm­me geschraubt sind.

Die 210 Stu­fen aus Weiß­tan­nen-Block­boh­len wur­den mit auf­lie­gen­den Rif­fel­b­le­chen belegt. Der Bau des Tur­mes ver­lang­te von den Betei­lig­ten die Ein­stel­lung auf die natür­li­chen Gege­ben­hei­ten der Stäm­me. Die Kom­bi­na­ti­on mit dem Stahl zeigt die Berech­ti­gung und Eig­nung ver­schie­de­ner Werk­stof­fe mit­ein­an­der.

Bau­herr:Lan­des­gar­ten­schau Kehl
Architektur:Werk­grup­pe Lahr
Zim­me­rei:Holz­bau Lan­gen­bach, Lahr
Bau­jahr:2003
Unsere Leistung:Trag­werks­pla­nung