Modulwohnheime

An vier Stand­or­ten in Frei­burg wer­den zur Zeit Not­un­ter­künf­te in 3‑geschossiger modu­la­rer Holz­bau­wei­se errich­tet. Für die 17 Wohn­häu­ser und 4 Ver­wal­tungs­ge­bäu­de wur­den von einer ARGE aus regio­na­len Holz­bau­un­ter­neh­men mehr als 800 Modu­le (ca. 3m x 3m x 6m) vor­ge­fer­tigt. Um den Bedarf an Unter­künf­ten für Geflüch­te­te in Frei­burg schnellst­mög­lich zu decken, wur­den die Pro­jek­te in sehr kur­zen Pla­nungs- und Aus­füh­rungs­pha­sen rea­li­siert. Die Holz­wän­de und ‑decken wur­den bewusst sicht­bar gelas­sen.

Bau­herr:Stadt Frei­burg im Breis­gau
Architektur:Franz und Gey­er Archi­tek­ten
 Sto­cker Dewes Archi­tek­ten
 Weis­sen­rie­der Archi­tek­ten
Zim­me­rei:Stei­ger Ries­te­rer, Stau­fen
 Zim­me­rei Hug, Ober­ried
 Karl Bur­ger, Wald­kirch
 Wolf-Holz­bau, Bad Kro­zin­gen
Bau­jahr:2016
Unsere Leistung:Trag­werks­pla­nung

Fotos: ARGE Archi­tek­ten / Miguel Babo Pho­to­gra­phy