Goetheturm Frankfurt

Der alte Goe­the­turm in Frank­furt am Main ist in der Nacht zum 17.10.2017 durch Brand­stif­tung lei­der voll­stän­dig abge­brannt. In einer Online-Umfra­ge hat sich die gro­ße Mehr­heit der Frank­fur­te­rin­nen und Frank­fur­ter dafür aus­ge­spro­chen, den Holz­turm wie­der auf­zu­bau­en. Unsere Auf­ga­be war es, den neu­en Goe­the­turm mög­lichst nah am Ori­gi­nal von 1931 zu kon­stru­ie­ren. Um aktu­el­le Bau­vor­schrif­ten ein­zu­hal­ten und die Dau­er­haf­tig­keit des Holz­turms zu ver­bes­sern, haben wir dazu alle Details neu ent­wi­ckelt, aber die Grund­kon­struk­ti­on des his­to­ri­schen Vor­bilds gleich belas­sen. Die Holz­kon­struk­ti­on besteht nun aus dau­er­haf­tem Edel­kas­ta­ni­en-Brett­schicht­holz. Der Belag, die Gelän­der und die Sitz­bän­ke sind aus Eichen-Voll­holz.

Wir sind für die Pla­nung des Wie­der­auf­baus und die sta­ti­sche Berech­nung ver­ant­wort­lich.

Bau­herr:Grün­flä­chen­amt Frank­furt
Aus­füh­rung:Holz­bau Amann, Weil­heim
Bau­jahr:2020
Unsere Leistung:Objekt- und Trag­werks­pla­nung

Fotos: Alter Goe­the­turm wikimedia/muck50, Mon­ta­ge­bil­der amann/bm, Wei­te­re ingwh/jh