Eichbergturm

Der höchs­te Aus­sichts­turm Deutsch­lands steht auf dem Eich­berg, nörd­lich von 79312 Emmen­din­gen.

Die äuße­re Geo­me­trie ist ein Pyra­mi­den­stumpf, bestehend aus 6 Dou­gla­si­en­stäm­men wel­che am Fuß im Fun­da­ment mit Eisen­bahn­schie­nen ein­ge­spannt sind. Die Platt­form ist aus mas­si­vem Eichen­holz gefer­tigt.

Die Sta­bi­li­sie­rung erfolgt über zwei 4 Meter hohe Rah­men­rie­gel, bestehend aus je zwei, im Grund­riss David­stern-för­mi­gen Ver­bän­den aus Stahl­roh­ren und Aus­kreu­zun­gen aus Rund­stahl.

Im Zen­trum steht ein fili­gra­ner Trep­pen­turm, der sich mit Pen­del­stre­ben an den Kno­ten der Aus­stei­fungs­kon­struk­ti­on abstützt. Im Höhen­ab­stand von ca. 10 Metern bie­tet das Trep­pen­haus Aus­stie­ge auf Rund­bal­ko­ne. Die unters­ten 10 Trep­pen­stu­fen sind Git­ter­ros­te, die übri­gen sind aus Eichen­holz.

Das gesam­te Bau­werk hat, trotz der fili­gra­nen Erschei­nungs­form, durch die räum­li­che Fach­werk­kon­struk­ti­on eine hohe Stei­fig­keit gegen­über Belas­tun­gen aus Wind und Per­son

Bau­herr:Ver­ein Eich­berg­turm e.V.
Architektur:Peter Lenz, Emmen­din­gen
Zim­me­rei:Holz­bau Büker, Eich­stet­ten
Bau­jahr:2005
Unsere Leistung:Holz­bau­sta­tik

Fotos: Peter Lenz